Item Details

Die Gelehrtenwelt Ordnen: Zur Genese des Hegemonialen Humanismus Um 1500

Jan-Hendryk de Boer
Format
Book
Published
Tübingen : Mohr Siebeck, 2017.
Language
German
Series
Spätmittelalter, Humanismus, Reformation
ISBN
9783161554216, 3161554213
Summary
Jan-Hendryk de Boer untersucht in dieser Studie den Umbruch in der Gelehrtenwelt des römisch-deutschen Reichs am Ende des 15. und zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Er zeigt, wie sich in diesem Zeitraum der hegemoniale Humanismus als eine neue diskursive Formation ausbildete. Diese organisierte die humanistische Bewegung wie auch deren Verhältnis zur Scholastik und schließlich den Ort des Humanismus in der Gelehrtenwelt insgesamt um. Nachdem humanistische Ideen zunächst relativ problemlos Aufnahme gefunden hatten, beanspruchten die Vertreter des hegemonialen Humanismus als Dichter, Grammatiker und Philologen für sich allein, über nützliche Fertigkeiten und relevantes Wissen zu verfügen. In einem Kulturtransfer der entsprechenden italienischen Entwicklungen wurde so ein scholastisch-humanistischer Antagonismus erzeugt, der bis in die heutige Forschung nachwirkt.
Description
viii, 671 pages ; 24 cm.
Notes
Includes bibliographical references and index.
Series Statement
Spätmittelalter, Humanismus, Reformation ; 101
Technical Details
  • Access in Virgo Classic

  • LEADER 02098cam a2200361Ki 4500
    001 u7307262
    003 SIRSI
    005 20171130084908.0
    008 170908t20172017gw b 001 0 ger d
    020
      
      
    a| 9783161554216
    020
      
      
    a| 3161554213
    035
      
      
    a| (OCoLC)1003587443
    040
      
      
    a| ERASA b| eng e| rda c| ERASA d| GRG d| ISB d| VA@
    050
      
    4
    a| D250 b| .B64 2017
    100
    1
      
    a| Boer, Jan-Hendryk de, d| 1980- e| author.
    245
    1
    4
    a| Die Gelehrtenwelt ordnen : b| zur Genese des hegemonialen Humanismus um 1500 / c| Jan-Hendryk de Boer.
    264
      
    1
    a| Tübingen : b| Mohr Siebeck, c| 2017.
    264
      
    4
    c| ©2017
    300
      
      
    a| viii, 671 pages ; c| 24 cm.
    336
      
      
    a| text b| txt 2| rdacontent
    337
      
      
    a| unmediated b| n 2| rdamedia
    338
      
      
    a| volume b| nc 2| rdacarrier
    490
    1
      
    a| Spätmittelalter, Humanismus, Reformation ; v| 101
    504
      
      
    a| Includes bibliographical references and index.
    520
    8
      
    a| Jan-Hendryk de Boer untersucht in dieser Studie den Umbruch in der Gelehrtenwelt des römisch-deutschen Reichs am Ende des 15. und zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Er zeigt, wie sich in diesem Zeitraum der hegemoniale Humanismus als eine neue diskursive Formation ausbildete. Diese organisierte die humanistische Bewegung wie auch deren Verhältnis zur Scholastik und schließlich den Ort des Humanismus in der Gelehrtenwelt insgesamt um. Nachdem humanistische Ideen zunächst relativ problemlos Aufnahme gefunden hatten, beanspruchten die Vertreter des hegemonialen Humanismus als Dichter, Grammatiker und Philologen für sich allein, über nützliche Fertigkeiten und relevantes Wissen zu verfügen. In einem Kulturtransfer der entsprechenden italienischen Entwicklungen wurde so ein scholastisch-humanistischer Antagonismus erzeugt, der bis in die heutige Forschung nachwirkt.
    650
      
    0
    a| Humanism x| History y| 16th century.
    650
      
    0
    a| Learning and scholarship x| History.
    651
      
    0
    a| Germany x| History y| 16th century.
    830
      
    0
    a| Spätmittelalter, Humanismus, Reformation ; v| 101.
    994
      
      
    a| Z0 b| VA@
    596
      
      
    a| 3
    999
      
      
    a| D250 .B64 2017 w| LC i| X031812058 l| STACKS m| CLEMONS t| BOOK

Availability

Google Preview

Library Location Map Availability Call Number
Clemons Stacks N/A Available